StartupIn der letzten Zeit ist „StartUp“ als Begriff unter angehenden Unternehmern sehr populär geworden und wird von den Einen als Synonym für quasi jedes Unternehmen verwendet, von den Anderen ausschließlich zur Beschreibung von Internet-Projekten.

Die meisten hart arbeitenden und ambitionierten Personen von heute denken immer häufiger über Möglichkeiten nach, ein StartUp zu gründen. Beim Aufbau einer Strategie und eines Aktionsplans zur Gründung eines eigenen Unternehmens hilft ihnen die bereits gesammelte Arbeitserfahrung. Außerdem kann man, wenn man ein StartUp gründet, ein hohes und stabiles Einkommen realisieren, und, was noch wichtiger ist, seine eigenen Ideen verwirklichen.

Doch seien wir ehrlich: Trotz aller positiver Momente ist ein eigenes Unternehmen ein langfristiges Projekt mit unendlich vielen komplizierten Aufgaben und einer immensen psychologischen Belastung. Ein eigenes Unternehmen „von Null auf“ zu gründen, schafft nicht jeder.

Ein Unternehmen „von Null auf“ aufzubauen ist der übliche Weg, ein vielversprechendes Business aufzubauen. Um ein eigenes Unternehmen aufzubauen, wird man Geld brauchen, Kenntnis der Gesetze, mit denen die unternehmerische Tätigkeit geregelt wird, Werbung, eine Mannschaft, Kapitaleinlagen, eine „Testversion“ Ihres Produkts, bzw. Projekts, Ergebnisse von Marktanalysen, einen potentiellen Kunden und eine Menge Zeit. Und natürlich sollte man zwei Dinge nicht vergessen, die Sie auf Ihrem Weg motivieren werden:

„Ein Unternehmer ist jemand, der eine Idee hat und den Wunsch nach Verwirklichung“, sagte David Karp, der Gründer von Tumblr.

Erstens: Eine innovative, ganz neue Idee, die Sie ins Leben rufen möchten. Vielleicht kann das Endprodukt das Leben der Menschen einfacher machen, oder es ist eine Neuauflage seit Langem vergessener Ideen.

Zweitens: Der Wunsch nach Kreativität, der Erfinder seit Jahrhunderten dazu bewegt, Unglaubliches zu bewirken. Denn in dieser Welt ist alles möglich, sogar die allerwildesten Ideen kann man verwirklichen.

Vor wenigen Jahren hat unser Unternehmen auch als kleines Startup begonnen. Wir hatten grandiose Pläne und Projekte, die wir realisieren wollten, und natürlich einen großen Wunsch, etwas Nützliches und gutes für Andere zu tun. Und nach ein paar Jahren gut funktionierender Teamarbeit konnten wir aus einem kleinen Startup zu einem erfolgreichen und vielversprechenden Unternehmen heranwachsen.

Was raten die Experten? Geschäftsleute, Experten, berühmte Startup-Gründer, die ihren Weg bereits mit Erfolg begonnen haben, stellen viele Ratschläge ins Netz, wie man auch selbst erfolgreich wird. Natürlich kann jeder diese Ratschläge anwenden, die ihm in dem gegebenen Moment für den Start des eigenen Unternehmens von Nutzen sein könnten. Aus eigener Erfahrung haben wir sieben allgemeine, nützliche Regeln aufgestellt, die jedem Startup helfen können:

  • Lösen Sie ein reales

Problem Es gibt eine Vielzahl von Problemen, die dem Menschen täglich widerfahren. Die meisten von ihnen sind bereits gelöst, andere erfordern unser Eingreifen. Tausende oder gar Millionen Menschen werden Ihnen danken können für ein erfolgreiches Gelingen. Wie z.B. im Jahr 1907, als der normale amerikanische Student Hugh Everett Moore auf seinen Weg in die Uni, am Bahnhof bemerkte, dass an den Kanistern mit kostenlosem Trinkwasser ein gewöhnlicher Metallbecher an einer Kette hing. Es sah so aus, dass viele Menschen denselben Becher nutzten und man konnte sich die Ausmaße für die Hygiene nur ausmalen. Der junge Mann war darüber erstaunt und schrieb einen Artikel in der Zeitung, in dem er beschrieb, wie sehr solche Zustände die menschliche Gesundheit gefährden und zu welchen Folgen das führen kann. Als Lösung schlug Hugh vor, aus starker Pappe einen „safe cup“ herzustellen (wörtlich: sicherer Becher). Bis heute nutzen Millionen Menschen auf der ganzen Welt diese geniale Lösung, z.B., wenn sie Kaffee für unterwegs kaufen.

Auch wir haben beschlossen, den Menschen einen bequemen und nachgefragten Service für die sofortige Annahme von Zahlungen bereitzustellen. Zur Startzeit unseres Projekts war der Markt für Zahlungsannahmen in den VAE noch neu und kaum besetzt. Nachdem NT.Payments mit der Aufstellung der Terminals begonnen hatte, erhielt eine riesige Zahl von Menschen, die in den Emiraten leben und arbeiten, die Möglichkeit, Handykonten und andere Services an einem beliebigen Ort in ihrer Nähe aufzuladen.

Scheich am TerminalBereits heute hat NT.Payments in den Vereinigten Arabischen Emiraten über 2.000 Terminals aufgestellt, diese Anzahl steigt stetig und die so erschlossenen Gebiete mehren sich.

  • Das Wichtigste ist der Start

Das Wichtigste und vielleicht auch das Beängstigendste ist, den ersten Schritt zu tun. Die Entwicklung der Idee, das Unternehmenskonzept, die Suche nach Talenten und nach Kapital. Als wir mit unserem Unternehmen begannen, gab es viele Fragen und Details, die den Projektstart betrafen. Das Schwierige war daran, dass wir das StartUp in einem anderen Land starteten.

Aber wie Melanie Perkins, die Gründerin des Graphikdesignservices Canva schrieb: „Ich würde niemals dort stehen, wo ich jetzt bin, wenn ich nicht vor sieben Jahren den ersten Schritt getan hätte. Als wir Studenten an der Uni waren, haben mein Partner Cliff Obrecht und ich uns hingesetzt und das Konzept und den Plan unseres ersten Unternehmens geschrieben. Wir haben von unseren Familien etwas Geld geliehen und jemanden gefunden, der die erste Version unserer Plattform entwickelt hat. Wir waren naiv und wussten nicht, was ein StartUp ist und wer Investoren sind, aber das hat uns nicht aufgehalten“.

S

Als vor drei Jahren unser Projekt in den VAE gestartet hat, hatten wir auch viele Fragen über die Möglichkeiten für den Arbeitsbeginn und die weitere Tätigkeit. Und auch wir haben uns, nach langen Studien und Erkundungen des Marktes, der Analyse von Kundenströmen und der Klärung vieler anderer Fragen, erfolgreich auf dem Zahlungsmarkt der VAE positioniert.

  • Gleichgesinnte finden

Ein Startup braucht eine gute Mannschaft, die kreativ ist, die Idee voranbringt, das Unternehmen leiten kann, analysiert und nötige Änderungen am Projekt erfolgreich umsetzt. Man kann es natürlich auch alleine versuchen, es ist aber vergleichsweise schwer. Und es geht hier nicht so sehr ums Geld, sondern um die Entwicklung von Strategien, um die Unternehmensführung und sämtliche Markteintritte. Wie man weiß, ist ein Kopf gut, doch zwei sind besser. Es ist wichtig, dass der eine StartUp-Unternehmer den anderen effektiv ergänzt, sprich, all die Qualitäten und Fähigkeiten besitzt, die sein Partner nicht hat. Eine ideale Partnerschaft: Einer kann gut planen, der andere kann Kontakte knüpfen, der eine entwickelt ein Produkt, der andere vertreibt es.

S

„Egal wie genial Sie persönlich und Ihre Strategie sind, im Alleingang werden Sie immer gegen eine Mannschaft verlieren.“ so Reid Hoffman, der Gründer von LinkedIn.

Mit dem Start unseres Projekts TauNigma-Kiosk haben wir umfassende Unterstützung unserer Partner und Kollegen erhalten, die unsere Ideen teilten und beschlossen, die Pläne mit uns zu realisieren. Es ist schön zu wissen, dass diese Menschen auch heute noch zusammen mit uns arbeiten.

Lärm behindert die Arbeit nicht

Wenn man mit Investoren, mit der Presse oder mit Kunden spricht, muss man um alles herum, womit man beschäftigt ist, eine positive Kommunikation schaffen. Die Menschen werden nicht erfahren, woran Sie arbeiten, wenn man sie nicht informiert. Deshalb ist es Ihre Aufgabe, alle von Ihrem Projekt oder Produkt zu begeistern. Wenn die Menschen an einer neuen Idee interessiert sind, werden sie sie nach Kräften unterstützen.

So hat noch vor drei Jahren niemand in den Vereinigten Arabischen Emiraten etwas über das Zahlungssystem NT.Payments gehört und heute sind wir schon unbestrittene Marktführer des hiesigen Zahlungsmarkts. All das dank Werbung und der Kommunikation mit Menschen, die von unserer Idee begeistert waren, ein Netzwerk zu schaffen, in dem Sofortzahlungen durchgeführt werden können.

  • Das Wichtigste: Nicht aufgeben

Es gibt viele gute Beispiele dafür, dass nicht immer alles klappt, was man vorhatte. Deshalb muss man flexibel sein und bereit sein, dass es im Werdegang des Unternehmens und beim Voranbringen des eigenen Projekts auch schwere Zeiten geben wird. Wenn man sich die Geschichten berühmter Unternehmer ansieht, stellt man fest, dass viele von ihnen bereits am Rande der Zahlungsunfähigkeit standen.

Pepsi Cola war z.B. zwei Mal bankrott, und das ist ein Unternehmen, das viele Milliarden Dollar wert ist. Oder man nehme den Milliardär Donald Trump, dessen Unternehmen viermal für bankrott erklärt wurden. Wie man sieht, haben auch riesige Konzerne ihre Höhen und Tiefen und das Wichtigste ist deshalb, nicht aufzugeben, und alles wird sich schon bald zum Guten wenden. Sicherlich haben auch wir mit Schwierigkeiten zu kämpfen gehabt, die uns beim Aufbauen unseres Unternehmens in den VAE widerfahren sind.

Doch dank der Professionalität und der Sicherheit jedes Mitarbeiters bei der gemeinsamen Sache, haben wir das gewünschte Ergebnis erreichen können.

  • Fragen Sie nach Feedback, auch wenn es negativ ausfälltCallCenter-Agent

Elon Mask, US-amerikanischer Milliardär und Mitgründer des Konzerns Space X findet, dass es wichtig ist, nicht nur Lob über sich zu hören, sondern auch Negatives, denn daraus kann man sich einen Vorteil verschaffen: „Kritik muss nicht immer gerechtfertigt sein, aber ich finde, dass der größte Fehler der Menschen darin besteht, dass sie konstruktive Kritik ignorieren. Sagen Sie mir nicht, was Ihnen gefällt, sondern das, was Ihnen nicht gefällt“. Kritik gibt die Möglichkeit zur Selbstanalyse und zur weiteren Perfektion.

Deshalb sind das Call-Center und der Kundendienst von TauNigma immer froh über Feedback und Kommentare. Unsere Mitarbeiter haben immer ein offenes Ohr für die Vorschläge unserer Partner und Kunden, mit denen wir dann noch besser werden können.

  • Und zuletzt: Glauben Sie an sich

YesWenn Sie nicht selbst an Ihre Idee glauben, wird niemand das für Sie tun. Tun Sie, was Ihnen Ihr Herz und Ihr Kopf raten. In einem seiner Interviews erzählt der berühmte Richard Branson, britischer Unternehmer und Gründer des Unternehmens Virgin Group, dass Business eher zur Sphäre des Intuitiven gehört, wo man sich auf seinen sechsten Sinn verlassen muss und nicht auf die Meinung von Consulting-Unternehmen. Wie auch alle angehenden Unternehmer, haben wir die Perspektiven für unsere Tätigkeit gesehen und an unsere Fähigkeit geglaubt, ein universelles Umfeld für die Realisierung erfolgreicher Verkäufe mithilfe moderner Technologien zu kreieren und das größte Netzwerk für Zahlungsannahmen in den Vereinigten Arabischen Emiraten zu schaffen. Uns freut die Tatsache, dass wir unser Hauptziel in einer so kurzen Zeitspanne verwirklichen konnten.

Was tun, wenn Sie Ihr eigenes StartUp gründen wollen? Ein Startup ist startbereit, wenn man eine Idee, Gleichgesinnte und ein Startkapital hat, das man im Fall einer Niederlage riskieren kann. Es kann auch umgekehrt kommen: Es gibt Geld, man will es nicht verlieren, aber ein eigenes Unternehmen ist der größte Wunsch im Leben. In diesem Fall gibt es eine Alternative: Investition in ein bestehendes Geschäft.

Die Unternehmen der Firmengruppe TauNigma sind in diesem Fall eine ideale Option für all jene, die ernsthaft über das Gründen nachdenken. Denn das ist das perfekteste und bestaufgestellte Projekt auf dem Markt der modernen Technologien. Es ist eine ideale Business-Nische für fast jeden Menschen. Wir bieten unseren Partnern eine Kooperation, einen stabilen Ertrag und eine Vielzahl von Services, an denen es immer eine Kundennachfrage gibt.

Wir haben uns aus einem kleinen StartUp in ein erfolgreiches Unternehmen verwandelt. Bereits heute stellt unser Unternehmen den Partnern erfolgreiche Geschäftsmodelle, einen erkennbaren Markennamen, Reputation und Business-Technologien, benötigtes Material, Schulungen und Consulting bereit. Dabei bleibt ein beginnender Unternehmer, der diesen Weg einschlägt, nicht alleine mit seinen Problemen und Risiken, weil unser Unternehmen alle Probleme der Geschäftsführung und des Marketing übernimmt. In einem eigenen StartUp ist alles umgekehrt, man darf sich nur auf seine eigenen Kenntnisse und Kräfte verlassen.

Terminal indoor logo

Wenn Sie Eigentümer einer TauNigma-Zahlterminals oder Werbe-Displays werden, ersparen Sie sich womöglich eine Insolvenz. Unser Unternehmen ist am Ausbau des eigenen Netzwerks und der Steigerung der Erträge mindestens genauso sehr interessiert, wie Sie, und will mit verantwortungsbewussten und erfolgversprechenden Partnern zusammenarbeiten.

Danke, dass Sie uns gewählt haben!

Mit freundlichem Gruß,
Taunigma & NT.Payments & InDoor.TV