Ein Zahlungsterminal ist eine bequeme Möglichkeit für die Bezahlung vielerlei Services, etwa zur Auffüllung eines Prepaid-Mobilfunkvertrags, eines e-Wallets, zur Bezahlung von Internet-Rechnungen, Online-Spielen, Features von sozialen Netzwerken, kostenpflichtiger Autobahnen, für Spenden an karitative Fonds und für vieles Andere. Service mit Qualität ist immer gefragt und die unmittelbare Verfügbarkeit ist einer der Faktoren, die auf den Wunsch eines Kunden einwirken, ein NT.Payments-Terminal erneut zu nutzen.

Für Unternehmen, die sich mit Zahlungsterminals befassen, ist die richtige Wahl des Aufstellungsorts eine sehr wichtige Komponente für ein erfolgreiches Geschäft. Denn der Ertrag eines Terminals hängt davon ab, ob Kunden ihn nutzen, und deshalb auch davon, was man an dem Aufstellungsort eines Terminals hauptsächlich macht, wo er geographisch liegt und wie viele Menschen an ihm vorbeigehen.

Die Mitarbeiter unserer Vertriebsabteilung begeben sich täglich auf die Suche nach neuen, günstigen Aufstellungsorten für unsere Terminals, an denen später Erträge für unsere Partner generiert werden sollen. Wir analysieren die Arbeit unserer Terminals fortwährend und vergleichen die Werte an Terminals, die in unterschiedlichen Emiraten, bzw. an Orten mit unterschiedlichen Bestimmungszwecken aufgestellt sind. Die so entstehende Statistik gibt uns einen Einblick darauf, wo die Aufstellung eines Terminals am meisten Sinn macht. Die Werte von Terminals hängen ihrerseits von der Kombination zweier wesentlicher Faktoren ab: Der Nachfrage nach Services und der Präsens von Kunden.

Wir haben Erfahrung in den VAE, kennen die Spezifik und die Besonderheiten des Marktes und haben, darauf basierend, unsere eigene Herangehensweise an die Klassifizierung von Aufstellungsorten entwickelt. Die wesentlichen Kriterien sind meist mit der Art von Tätigkeit verbunden, mit der man sich am Aufstellungsort beschäftigt, mit der Größe des Orts, dem genauen Aufstellungsort des Terminals (in den Räumlichkeiten oder unter dem freien Himmel) und den Besucherzahlen. Doch der Hauptfaktor bei der Wahl eines Aufstellungsorts ist die Kundenorientierung. Das Zielpublikum wird hingegen bestimmt durch das Spektrum an angebotenen Services. Derzeit sind in unserem Bezahlsystem die folgenden Services stark vertreten: Lokale Mobilfunkbetreiber, internationale Mobilfunkbetreiber, Onlinespiele, Auffüllung von e-Wallets diverser Bezahlsysteme, etc.

Wer sind sie aber, unsere wichtigsten Kunden? Üblicherweise sind es Immigranten mit einem nicht allzu hohen Einkommen von ca. 3.000 bis 5.000 Dirham, mit dem sie keine Bankkonten eröffnen und daher auch kein Onlinebanking nutzen können. In den VAE gibt es recht viele solche Menschen. Das sind zumeist Menschen aus Ländern Südostasiens und des Nahen Ostens, die hierher kommen, um für ihre Familien Geld zu verdienen. Unter ihnen ist der Service für die Auffüllung von Handykontos am meisten nachgefragt, sowohl für das eigene Handy, als auch für Handys von Familienmitgliedern, die sich im Ausland aufhalten – um Kontakt mit ihnen halten zu können.

Zur Zeit hat unser Unternehmen die Terminal-Aufstellungsorte in 12 Kategorien eingeteilt: Einkaufszentren, Supermärkte, klassische Läden, Lebensmittelläden, Hotels, Handels- und Servicezentren, Imbisstuben, Erholungsorte, Wohnhäuser, Gesundheits- und Bildungseinrichtungen, Wechselstuben und geschlossene Arbeitersiedlungen.

Lassen Sie uns die populärsten und ertragreichsten Orte betrachten, an denen heute NT.Payments-Terminals aufgestellt sind.

Klassische Läden und Lebensmittelläden ist man gewohnt und für die meisten Einwohner der VAE bequem erreichbar. Diese Kategorie ist deshalb in unserer Klassifizierung am weitesten vertreten. Kleine Lebensmittelläden, Mobilfunk- und Optik-Salons, Souvenirläden, Schreibwarenläden, Textilläden, Läden für Möbel, Klempnerbedarf, Elektronik und Haushaltsgeräte, das sind wohl die beliebtesten und von unseren Kunden am meisten besuchten Orte. Traditionelle Läden eignen sich am besten für die Aufstellung von Terminals, weil sie unter den Ansässigen populär sind: Sie sind rund um die Uhr geöffnet und sind immer in Reichweite eines Spaziergangs von Büros und Wohngebäuden entfernt. Während der Mittagspause kann man über das NT.Payments-Terminal leicht und schnell sein Handykonto auffüllen, oder Geld auf sein e-Wallet laden.

Die andere Kategorie für Aufstellungsorte sind für uns Service- und Handelsstandorte. Diese Orte erfreuen sich einer stabilen, hohen Kundennachfrage. Unter diese Kategorie fallen multifunktionale Zentren, in denen Registrierungsservices angeboten werden, wo man Dokumente bei den staatlichen Organen und zum Erhalt von Visa einreichen, oder auch eine Handynummer registrieren kann. Es ist kein Geheimnis, dass die VAE ein Land sind, wo man das Gesetz achtet und Regeln befolgt und die Menschen das Einreichen von Dokumenten sehr gewissenhaft angehen. Deshalb gibt es an Orten, die sich auf die Vorbereitung solcher Dokumente unterschiedlichster Arten spezialisiert haben, immer viele Menschen. Diese Kategorie umfasst auch Immobilienagenturen, Wäschereien, Ateliers, Friseursalons und Reparaturzentren für Haushaltsgeräte und Elektronik, allesamt Orte, die von der Lokalbevölkerung immer aufgesucht werden.

Geschlossene Arbeitersiedlungen (Labor Camps) sind eine weitere Kategorie von Orten, an denen unsere Terminals heute bereits zu finden sind. Solche Orte sind sehr rentabel, denn in solchen Siedlungen wohnen durchschnittlich nicht weniger als 300 Arbeiter. Diese Menschen kommen in die VAE aus Pakistan, Indien, den Philippinen und anderen Ländern, um Geld zu verdienen, ihre Familien haben sie im Heimatland zurückgelassen. Deshalb füllen die Arbeiter außer der Bezahlung lokaler Services auch Konten von Mobilfunkbetreibern ihrer Herkunftsländer auf, um mit ihren Angehörigen Kontakt halten zu können. Arbeitersiedlungen sind geschlossene Ortschaften, die Arbeiter haben keine Möglichkeit, in die Stadt zu fahren. In unserem Terminal gibt es die Möglichkeit für die Bezahlung der Services von Mobilfunkanbietern in jedem Land der Welt, deshalb ist unser Terminal für die Arbeiter hier ein wahrer Segen, denn sie können so jederzeit einen geringen Betrag auf ihr Konto laden und zu Hause anrufen.
Ein weiterer günstiger Aufstellungsort sind Supermärkte. In den VAE gibt es Unmengen an Supermärkten, die in unterschiedlichsten Gebieten zu finden sind. Sie unterscheiden sich untereinander nur durch die von ihnen eingenommene Fläche und die Preispolitik. Hier gibt es eine breite Auswahl sowohl lokaler, als auch europäischer Lebensmittel: Milch- und Fleischerzeugnisse, halbfertige Speisen, Gemüse, Früchte, Säfte, Wasser u.v.a.m. Hier kann man auch Chemikalien für den Haushalt, Kosmetik, Hygieneartikel und Haushaltselektronik kaufen. Diese Orte ziehen unsere Sales-Manager auf ihrer Suche nach Aufstellungsorten für die NT.Payments-Terminals magisch an, und das zu recht. Denn die meisten Supermärkte befinden sich in Wohnvierteln der Städte, was eine hohe Besucherzahl für diese Orte garantiert – die Kunden kommen früh morgens vor der Arbeit, oder abends danach hier vorbei.

Einkaufszentren sind zweifelsohne unsere größten Aufstellungsorte. Die Vereinigten Arabischen Emirate sind bekannt als nicht nur einer der besten Tourismusstandorte, sondern auch als ein toller Ort für gutes und vielseitiges Shopping. Es ist keine Übertreibung zu sagen, dass man in den Einkaufszentren hier wirklich alles kaufen kann: Von Souvenirs, Kosmetik, Parfüms und Schuhen der weltweit besten Marken bis hin zu den aktuellsten Technik- und Elektronikneuheiten. Als der beste Aufstellungsort für ein Terminal in einem Einkaufszentrum gelten der Bereich mit den Imbissständen und die Eingänge in Richtung Straße oder Parkplatz. Hier gibt es immer viele Menschen, die an Ort und Stelle für die kostenpflichtigen Salik-Straßen zahlen können, ihre Handyrechnung begleichen, Geld überweisen oder eine Spende an den Zakat Fund oder an Dubai Charity geben können. Deshalb tendiert man dazu, das Platzieren von NT.Payments-Selbstbedienungsterminals an diesen Orten als wirtschaftlich sehr geeignet einzustufen. Aber gemeinsam mit den Einkünften muss man auch den erhöhten Mietpreis bedenken, denn die Kosten für einen Quadratmeter an solchen Orten sind immer sehr hoch, und manchmal sogar so hoch, dass der erzielte Gewinn für die Miete nicht ausreicht, ganz davon zu schweigen, dass der Zugang zu solchen Orten aufgrund der hohen Nachfrage nicht besonders leicht ist. Außerdem ist es wichtig zu bedenken, dass der „Zugang” zu diesen Orten mit zusätzlichen Komplikationen verbunden sein kann, etwa mit langen Gesprächen mit potentiellen Vermietern und dem Erhalt einer Genehmigung für die Aufstellung des Selbstbedienungsterminals

Unser Unternehmen kategorisiert die Terminal-Aufstellungsorte auch nach Aufstellung innerhalb von Gebäuden, oder innerhalb der städtischen Infrastruktur. Zahlungsterminals, die auf der Straße aufgestellt sind, bringen potentiell mehr Erträge im Vergleich zu jenen, die innerhalb von Gebäuden aufgestellt sind, auch wenn sie an Orten der gleichen Kategorie stehen, z.B. beim Supermarkt, an dem einen Ort draußen vor dem Eingang und an dem anderen innen am Eingang. Womit ist das verbunden? Innerhalb eines Tages wird das Terminal, das im Freien aufgestellt ist, von mehreren Hundert Menschen gesehen und nicht nur von denen, die den eigentlichen Aufstellungsort des Terminals besucht haben. Deshalb wird es unter den Passanten garantiert jemanden geben, der unsere Services nutzen will. Doch die Wartung solcher Terminals ist natürlich auch immer teurer und benötigt zusätzliche Kräfte der technischen Abteilung. Die Nutzungsumstände sind extremer: Sonnenstrahlen und hohe Temperaturen, Staub und Sand, aber auch Spiegelungen auf dem Displays erfordern die Installation eines Schutzgehäuses. Außerdem braucht man für die Aufstellung von Terminals auf der Straße außer der Erlaubnis des Wirtschaftsentwicklungsministeriums eine zusätzliche Erlaubnis der Straßen- und Transportbehörde in jedem einzelnen Emirat.

Insgesamt sind die Schlüsselfaktoren, die durch unsere Vertriebsabteilung gewählt werden, ein großer Kundenstrom und potentielle Kunden im Umfeld des Aufstellungsortes. Denn ob unser Service nachgefragt wird, hängt davon ab, ob es auch genügend Nutzer gibt.

Heute kann man unsere Terminals, ohne Übertreibung, überall in den Vereinigten Arabischen Emiraten sehen. Wir sind stolz darauf, dass die Menschen unsere Dienstleistungen brauchen und die Marke NT.Payments in Abu Dhabi, in Dubai, Sharjah, Ajman und Umm al-Qaiwain erkannt wird.

Mit freundlichen Grüßen,
das Team von Taunigma & NT.Payments & InDoor.TV